VNV NATION Live 2019 Noire-Tour

So, 17.02.2019; 19:00 in der Garage, Saarbrücken

VNV Nation sind anlässlich der Veröffentlichung des kommenden Albums „Noire“ seit dem 12. Oktober 2018 auf gleichnamiger Welttournee und besuchen uns an diesem Tag hier im Saarland.

Fans kennen und lieben ihre unvergesslichen, energiegeladenen und inspirierenden Liveauftritte. Der Sound vermischt poetische und nachdenkliche Texte und emotionale Musik, die von elektronischen Beats, alternativen Hymnen und eindringlichen Balladen bis hin zu postklassischen Werken reicht. Als Anhur mir die Redaktion des Konzerts anbietet sage ich direkt zu, denn es verspricht eine Show mit Songs aus dem neuen Album sowie den „Fanlieblingen“ und Raritäten zu werden.
"VNV" steht für "Victory Not Rageance" und unterstützt die Kernbotschaft des Künstlers: "Man sollte danach streben, nicht in bitterem Bedauern sitzen". Ronan Harris ist Sänger, Songwriter, Produzent und leitet als Mastermind dieses europäisches Alternative Electronic Projekt, das nie einer bestimmten Musiksparte ganz zugehörig war und ist. Mit ihren letzten drei Alben erreichte VNV Nation immer neue Höhen in Form von Top 10 Platzierungen in Deutschland, sowie Top 5 der Billboard Charts in den USA. Ronan Harris wurde in Dublin, Irland geboren und lebt in Hamburg, Deutschland. Er beschreibt „Noire“, das erste Studioalbum seit 5 Jahren, als „dunkle und intensive Energie, die sich nicht zurückhält“.
An diesem Abend ist die Garage bereits vor dem eigentlichen Konzert- Beginn gut gefüllt. Als Opener fungiert Ivardensphere.

Baghira
  • Autor: Baghira
  • weiterlesen...

    Nightwish: Decades Tour 2018 – 27.11.2018, Saarlandhalle Saarbrücken

    Und wieder da, in der Saarlandhalle. Ist ja nicht so, als wäre ich erst Anfang 2017 da gewesen, bei Sabatons „Last Tour“...

    ich weiß, ich weiß. Ich bin keine Konzertliebhaberin. Oder eine Freundin von Liveunterhaltung. Versagende Stimmen, reißende Saiten, Boxenfeedback, plattgestandene Füße und vor allem viele Menschen auf einem Haufen verderben mir eher die Laune, als mich zu unterhalten, wohingegen mich wohlproduzierte Studio-CDs völlig zufrieden stellen. Was muss also geschehen, um mich aus dem Haus zu locken, noch dazu an einen Ort voller reißender Saiten, versagender Stimmen und … ähm … Menschen?

    Es gibt nur wenige Bands, die das schaffen. Nightwish gehören eigentlich nicht dazu, obwohl ich die Werke der finnischen Symphonic-Metal-Combo sehr schätze - von „Century Child“ aufwärts, als mit Marco ein stimmlich patenter Kerl dazukam und das Steinzeitgegrunze der Vorgängerscheiben ein Ende fand. Ja, ich bin speziell. Ich weiß schon.

    Was also hat mich denn nun aus dem Haus getrieben? Außer Anhur, der mich mit einem spitzen Stock in den Rücken piekst, damit ich schneller in Richtung Saarlandhalle laufe…

    Ganz ehrlich?
    Beast in Black waren es, mein YouTube-Zufallsfund. Einmal ‚Blind and Frozen‘ gehört, erschüttert auf den Monitor geschaut (Was, das ist ein Kerl???) und das Lied noch Wochen später nicht aus dem Hirn bekommen. Nachgegeben, Album gekauft, festgestellt, dass… aber dazu gleich. Wir sind nämlich da. Im Saal.

    Nicole Schuhmacher
  • Autor: Nicole Schuhmacher
  • weiterlesen...

    POWERWOLF Wolfsnächte - Tour 2018

    Sa, 17.11.2018 Beginn: 18:45 Uhr Saarlandhalle
    POWERWOLF brechen derzeit sämtliche Erfolgsrekord und haben seit Oktober 2018 in den größten Städten Europas Halt gemacht um dort ihre außergewöhnlichen Heavy-Metal-Messen zu zelebrieren. Heute sind sie in Saarbrücken zu Gast und beenden ihre diesjährige Wolfsnächte-Tour hier in der Heimat.
    Matthew Greywolf von POWERWOLF kommentiert die Tour wie folgt: „Für die Wölfe ist es an der Zeit zurückzukehren und ein neues Kapitel der Metal-Messen in Europa aufzuschlagen! Wir freuen uns sehr auf irre Nächte voller Metal, Energie und Wahnsinn! Wir sehen uns bei den Shows! Lasst uns gemeinsam durchdrehen!“
    POWERWOLF werden auf der Tour von zwei Special Guest Bands begleitet. Dies sind die schwedische Melodic-Metal-Sensation AMARANTHE und Deutschlands Heavy/Glam-Überflieger KISSIN‘ DYNAMITE.

    Baghira
  • Autor: Baghira
  • weiterlesen...

    FISH Weltschmerz/Clutching At Straws - Tour 2018

    SUPPORT: DORIS BRENDEL
    MI, 14.11.2018 20:0 Uhr in der GARAGE, Bleichstraße 11 - 15, 66111 SAARBRÜCKEN


    FISH war ebenso wie Powerwolf dieses Jahr auf großer Europatournee und beendet sie hier mit uns in Saarbrücken.
    Derek William Dick, der immer wieder sagt „call me the FISH“, erlangte 1981 erste Bekanntheit als Sänger der britischen Rockgruppe MARILLION. Nach 7 Jahren und insgesamt vier Studio und zwei Livealben verließ Derek die Band 1988 und startete seine Solokarriere. Der schottische Haudegen ist inzwischen 60 Jahre alt und spricht immer wieder davon, sich zur Ruhe zu setzen.
    Das neue Album mit dem Titel „Weltschmerz“ soll das letzte sein. Es erscheint entgegen der ursprünglichen Planung erst in 2019, so dass die Zuschauer der Tour das neue Material nicht kennen. FISH brachte daher vorab die EP „A Parley With Angels“ heraus, die drei der neuen Songs enthält. Gemeinsam mit dem Bassisten Steve Vantsis hat er so viel Material geschrieben, dass das letzte Soloalbum zugleich das erste Doppelalbum des Schotten werden wird.

    Die aktuelle Tour trägt den Titel „Clutching At Straws / Weltschmerz“ – und genau das bekommen die Zuschauer.  Das komplette Marillion-Album aus dem Jahr 1987 wird gespielt. Aufgelockert wird die Setlist durch vier Songs des kommenden Albums. In Luxemburg, besser Dudelange, fand nach den Konzerten in Großbritannien der „europäische“ Tourstart statt. In Köln war der erste Gig in Deutschland, hier trat die Band ohne Support auf.
    Das heutige Konzert startet mit Doris Brendel, die auch als Backgroundsängerin in FISHs Band fungiert.

    Baghira
  • Autor: Baghira
  • weiterlesen...

    ACCEPT - Rise Of Chaos Festivals 2018

    ACCEPT auf Festival-Tour? Begleitet von MONUMENT, REFUGE und ORDEN OGAN? Was für ein Billing. Das schreit nach Pflichtveranstaltung und einem metallisch-kulturellem Highlight!!! Also hieß es, nix wie buchen, ab nach Wiesbaden, dem mir bis dahin unbekannten Schlachthof einen Besuch abstatten und bei der Gelegenheit die ein oder andere Gerstenkaltschale vernichten. Oder zumindest anderen Leuten dabei zugucken und passiv genießen. Das ist zwar nicht ganz so spaßig, aber schont den strapazierten Geldbeutel. Da nimmt man doch fast gerne die rund eindreiviertelstündige Anfahrt aus dem beschaulichen Saarland in Kauf. Vor allem, wenn man nicht selbst fahren muss. An dieser Stelle nochmals: Herzlichen Dank an Matti! Das nächste Mal bin ich wieder dran...

    Brausi
  • Autor: Brausi
  • weiterlesen...