Setzte man mich auf einer einsamen Insel aus und gestatte mir, nur zehn Musikscheiben mitzunehmen, dann befände sich „The Crimson Idol“ von W.A.S.P. auf jeden Fall mit im spärlichen Reisegepäck. Klare Sache! Auf dem kreativen Zenit seines Schaffens angekommen, ließ Mastermind Blackie Lawless 1992 das zu Recht sowohl von Fans als auch Presse amtlich abgefeierte Konzeptalbum, welches ein Stück Metal-Geschichte schreiben sollte, auf die Menschheit los. Die tragisch endende, fiktive Story um Jonathan Aaron Steel, ein als Kind vom Vater misshandelter, aufstrebenden Rockstar, wurde von W.A.S.P. musikalisch perfekt umgesetzt. Ein Vierteljahrhundert hat das hartmetallische Meisterwerk mittlerweile auf dem Buckel und anlässlich des 25. Geburtstages sollte dessen Aufbereitung im Rahmen der „Re-Idolized Welttour“ stattfinden, wobei W.A.S.P. ankündigten, das komplette Albums plus ein paar weitere Klassiker der Bandhistorie live zum Besten geben zu wollen. Lechzend, sabbernd und voll der großartigen Erwartungen brachen Anhur  und meine Wenigkeit am 16.11.2017 gemeinsam ins Horn und stießen auf, um in der Garage einzufallen. Wobei, das stimmt nicht ganz. Anhur hatte sich besser unter Kontrolle. Er hielt dicht und sabberte so gut wie gar nicht. Bewundernswert, diese Selbstbeherrschung...

Brausi
  • Autor: Brausi
  • weiterlesen...

    Paradise Lost - Live 2017

    „Back to the roots“ könnte das Motto der neuen Scheibe von PARADISE LOST lauten, denn mit „Medusa“ knüpfen die Briten deutlich hörbar an die alte Glanztaten ihrer Frühwerke an, wohlgemerkt ohne dabei gekünstelt oder altbacken zu wirken. Der Anteil roher Death-Elemente ist wieder deutlich gestiegen, doch trotz Rückbesinnung auf alte Stärken verleugnet die Band ihre zwischenzeitliche Entwicklung keineswegs. Soll heißen, die packende Atmosphäre unter die Haut gehender Melodien  wird auch weiterhin nicht vernachlässigt.

    Um das neu Album zu promoten, schlugen PARADISE LOST im Rahmen ihrer noch bis Ende Februar andauernden Tour am 20. Oktober in der Garage ein. Mit von der Partie waren SINISTRO und PALLBEARER. Letztere für mich persönlich die positivste Überraschung des Abends. Doch zunächst mussten SINISTRO auf die Bühne.

    Brausi
  • Autor: Brausi
  • weiterlesen...

    Edguy brachten zu ihrer Jubiläumstour "The Unity" mit nach Saarbrücken.

    Jetzt haben die „ehemaligen Jungspunde“ von EDGUY in ihrer Formation doch tatsächlich schon ein Vierteljahrhundert auf dem musikalischen Buckel. Donnerwetter und herzlichen Glückwunsch! Grund genug für die Fuldaer, eine entsprechende Jubiläumstour auf die Beine zu stellen, in deren Rahmen man auch einen Zwischenstopp in Saarbrücken einplante. Aber dass sich Tobi Sammet nach seiner schmähvollen Avantasia-Ansage in Wacken bezüglich unserer Landeshauptstadt überhaupt noch auf saarländischen Boden traut (und zu hoffen selbigen wieder körperlich unversehrt verlassen zu dürfen), grenzt schon an mehr als gesunden Optimismus. Nun ja, immerhin entschuldigte sich der Frontkasper indirekt mit der Erklärung, dass besagte Äußerung eine „endorphinöse Kurzschlusshandlung“ gewesen sei... Na, dann ist ja wieder alles in Butter auf‘m Kutter.

    Brausi
  • Autor: Brausi
  • weiterlesen...

    Anthrax - European Summer Tour 2017

    Junge, wie die Zeit vergeht. Mir kommt es zwar bei weitem nicht so vor, aber es sind tatsächlich schon wieder satte fünf Jahre ins Land gezogen, seit ANTHRAX uns zuletzt zum kollektiven Haupthaarschütteln in die Garage nach Saarbrücken einluden. Natürlich nur sofern sich entsprechender Kopfbewuchs überhaupt oder noch vorhanden zeigt. Natürlich konnte sich „Fotos der Nacht“ dieses Ereignis nicht entgehen lassen...

    Brausi
  • Autor: Brausi
  • weiterlesen...

    Jomsviking European Tour 2016/17

    Hilfe, die Wikinger kommen!!! Zwar nicht, wie in den guten alten Zeiten, um zu plündern und brandschatzen, aber immerhin. Heutzutage hat man auch im hohen Norden sozialverträglichere Optionen gefunden, um sich zünftig zu amüsieren. So auch am 04. April in der Saarlandhalle, wobei AMON AMARTH zum akustischen Sturm auf die Landeshauptstadt ansetzten. Die Auswahl dieser im Vergleich zur Garage wesentlich größeren Lokation war wohl dem Umstand geschuldet, dass letztere während des 2012er Abstechers der Band zur „20th Anniversary Show” kapazitätstechnisch aus allen Nähten platzte.

    Brausi
  • Autor: Brausi
  • weiterlesen...