A magical Encounter with Demons & Wizards 2019

Ein kurzer Rückblick auf die frühen 90er Jahre des vergangenen Jahrhunderts: Zwei aufstrebende Power-Metalbands, die diese Bezeichnung tatsächlich noch verdient haben, beschließen, gemeinsam zu touren. Da die ganze Aktion nicht nur musikalisch, sondern auch zwischenmenschlich bestens zu harmonieren scheint, folgen kurz darauf weitere gemeinsame Touraktivitäten im identischen Traumpackage, das dem damals 15-jährigen Live-Konzert-Debütanten und Verfasser dieser Zeilen bis zum heutigen Tag ein verzück-melancholisches Dauerkreisgrinsen ins mittlerweile faltige Gesicht zaubert. Die juvenilen Pickel sind glücklicherweise verschwunden...

Brausi
  • Autor: Brausi
  • weiterlesen...

    Accept und das Orchestra of Death live am 25.5.2019 in der Kongresshalle in Saarbrücken

    Accept ist eine deutsch – amerikanische Heavy Metal – Legende, welche 1971 in Solingen gegründet wurde. Neben den Scorpions wurde Accept eine der weltberühmten deutschen Bands und wird heute als Begründer des deutschen Heavy Metal angesehen. 

    Meine erste Erinnerung an die Band ist die, dass mein bester Schulfreund ein absoluter Fan war und seine Oma mit dem Anfang von „Fast as a Shark“ fast zu Tode erschreckte. Die war begeistert, dass ihr Enkel ihr das Lied „Heidi Heido Heida“ vorspielte und rechnete nicht damit, dass dies nahtlos und mit Getöse in einen Heavy Metal Song übergehen würde.  Ich selber konnte mich damals nicht wirklich für Accept begeistern und fand diese Kombination lediglich lustig. 

    Accept hat sich seit damals verändert. Nach über 30 Jahren und vier Neugründungen ist keines der ursprünglichen Bandmitglieder mehr dabei. Erst seit Mark Tornillo 2009 als Sänger zur Band kam, hat sie sich stabilisiert.

    Wolf Hoffmann, Gitarrist und Mastermind, ist schon seit 1976 in der Band. Er ist auch die treibende Kraft hinter diesem Auftritt mit einem klassischen Orchester. 2017 hatte Accept einen phänomenalen Auftritt mit Orchester auf dem Wacken Open Air, der damals live auch im Fernsehen übertragen wurde. Unser Anhur schwärmt noch heute davon. Der einzigartige Auftritt wurde damals aufgezeichnet und ist als Bluray/DVD/CD erhältlich. 

    Nun sind Accept mit dem Orchestra of Death auf Tour und und haben erfreulicherweise Saarbrücken neben Wuppertal, Leipzig, Hamburg, Fürth und München als einen der sechs deutschen Veranstaltungsorte gewählt. Danach geht es u. a. weiter nach Russland, Tschechien, Bulgarien und Norwegen. 
    Hoffmann versprach im Voraus, dass die Fans, die nicht in Wacken dabei waren, die Band so noch nie erlebt hätten und sagte: „Auf der Symphonic Terror Tour wird es einige visuelle und musikalische Überraschungen geben, die man von Accept nicht unbedingt erwarten würde.“

    Baghira
  • Autor: Baghira
  • weiterlesen...

    Avantasia Moonglow World Tour Live

    Avantasia Moonglow World Tour Live in Saarbrücken am Dienstag, den 9. April 2019 in der Garage.

    Nach langer Zeit besuchen Avantasia erneut Saarbrücken und ich freue mich, dass ich für "Fotos der Nacht" mit Brausi daran teilnehmen darf. Wir mögen beide die Band sehr gerne.

    Avantasia ist ein Bandprojekt rund um Mastermind Tobias Sammet. Der begann im Jahr 1999 während einer Edguy-Tournee die Planung für ein Konzept-Album mit vielen Gastmusikern. Nach der Tour setzte Sammet das Projekt um und konnte Metalgrößen  dafür gewinnen. Ursprünglich nur für die Konzeptalben "Metal Opera" 1 und 2 angedacht, feiert Avantasia inzwischen von Jahr zu Jahr immer mehr Erfolge. So zum Beipiel mit der Ghostlights World Tour 2016/2017.
    Bei der Musik handelt es sich überwiegend um Power Metal und Symphonic Metal. Konzerte des Bandprojekts finden grundsätzlich ohne Vorband statt und dauern circa 3-4 Stunden.

    Gut gelaunt machen wir uns daher auf den Weg zur Saarlandhalle, die wir trotz Umweg 20 Minuten vor Konzertbeginn erreichen. In der Halle angekommen sind wir verwundert zu sehen, dass für den Auftritt dieser tollen Band auf ihrer World Tour hier in der Saarlandhalle beide Ränge fast komplett abgehangen sind und nur ein kleiner Bereich von circa 70 Plätzen für Zuschauer frei zugänglich ist. Darüber hinaus ist die Bühne weit in den Saal hinein gezogen worden, so dass die Halle nur ca. 2500 Leuten Platz bietet. Betrachtet man das Publikum, so sind viele Avantasia-Fans bereits am Shirt zu erkennen. Es ist Dienstagabend und die Band hat es geschafft, überwiegend die etwas älteren Semester zum Kommen zu bewegen, was Tobias Sammet auch im Verlauf des Abends für eine kurze satirische Einlage nutzt.

    Baghira
  • Autor: Baghira
  • weiterlesen...

    VNV NATION Live 2019 Noire-Tour

    So, 17.02.2019; 19:00 in der Garage, Saarbrücken

    VNV Nation sind anlässlich der Veröffentlichung des kommenden Albums „Noire“ seit dem 12. Oktober 2018 auf gleichnamiger Welttournee und besuchen uns an diesem Tag hier im Saarland.

    Fans kennen und lieben ihre unvergesslichen, energiegeladenen und inspirierenden Liveauftritte. Der Sound vermischt poetische und nachdenkliche Texte und emotionale Musik, die von elektronischen Beats, alternativen Hymnen und eindringlichen Balladen bis hin zu postklassischen Werken reicht. Als Anhur mir die Redaktion des Konzerts anbietet sage ich direkt zu, denn es verspricht eine Show mit Songs aus dem neuen Album sowie den „Fanlieblingen“ und Raritäten zu werden.
    "VNV" steht für "Victory Not Rageance" und unterstützt die Kernbotschaft des Künstlers: "Man sollte danach streben, nicht in bitterem Bedauern sitzen". Ronan Harris ist Sänger, Songwriter, Produzent und leitet als Mastermind dieses europäisches Alternative Electronic Projekt, das nie einer bestimmten Musiksparte ganz zugehörig war und ist. Mit ihren letzten drei Alben erreichte VNV Nation immer neue Höhen in Form von Top 10 Platzierungen in Deutschland, sowie Top 5 der Billboard Charts in den USA. Ronan Harris wurde in Dublin, Irland geboren und lebt in Hamburg, Deutschland. Er beschreibt „Noire“, das erste Studioalbum seit 5 Jahren, als „dunkle und intensive Energie, die sich nicht zurückhält“.
    An diesem Abend ist die Garage bereits vor dem eigentlichen Konzert- Beginn gut gefüllt. Als Opener fungiert Ivardensphere.

    Baghira
  • Autor: Baghira
  • weiterlesen...

    Nightwish: Decades Tour 2018 – 27.11.2018, Saarlandhalle Saarbrücken

    Und wieder da, in der Saarlandhalle. Ist ja nicht so, als wäre ich erst Anfang 2017 da gewesen, bei Sabatons „Last Tour“...

    ich weiß, ich weiß. Ich bin keine Konzertliebhaberin. Oder eine Freundin von Liveunterhaltung. Versagende Stimmen, reißende Saiten, Boxenfeedback, plattgestandene Füße und vor allem viele Menschen auf einem Haufen verderben mir eher die Laune, als mich zu unterhalten, wohingegen mich wohlproduzierte Studio-CDs völlig zufrieden stellen. Was muss also geschehen, um mich aus dem Haus zu locken, noch dazu an einen Ort voller reißender Saiten, versagender Stimmen und … ähm … Menschen?

    Es gibt nur wenige Bands, die das schaffen. Nightwish gehören eigentlich nicht dazu, obwohl ich die Werke der finnischen Symphonic-Metal-Combo sehr schätze - von „Century Child“ aufwärts, als mit Marco ein stimmlich patenter Kerl dazukam und das Steinzeitgegrunze der Vorgängerscheiben ein Ende fand. Ja, ich bin speziell. Ich weiß schon.

    Was also hat mich denn nun aus dem Haus getrieben? Außer Anhur, der mich mit einem spitzen Stock in den Rücken piekst, damit ich schneller in Richtung Saarlandhalle laufe…

    Ganz ehrlich?
    Beast in Black waren es, mein YouTube-Zufallsfund. Einmal ‚Blind and Frozen‘ gehört, erschüttert auf den Monitor geschaut (Was, das ist ein Kerl???) und das Lied noch Wochen später nicht aus dem Hirn bekommen. Nachgegeben, Album gekauft, festgestellt, dass… aber dazu gleich. Wir sind nämlich da. Im Saal.

    Nicole Schuhmacher
  • Autor: Nicole Schuhmacher
  • weiterlesen...