ASP – 20.000 Meilen Tour 2017" 05.11.2017 Saarbrücken, Garage

Alexander Spreng alias ASP hat vieles richtig gemacht und wird zunehmend von Kritkern und einer ständig wachsenden Fanschar umjubelt. Fast jedes Album erreicht zumindest kurzfristig eine hohe Chartplazierung. Er ist ein gern gesehener Gast und Headliner auf den großen schwarzen Festivals und sorgt für ausverkaufte Hallen. Das Interesse anderer Künstler steigt, mit dem Großmeister des Gothic Novel Rocks zusammenzuarbeiten. Kaum ein anderer weiß es, düstere, melancholische   Geschichten besser mit den unterschiedlichsten Musik-Genres der schwarzen Szene zu verweben. Und kaum einer ist damit so erfolgreich und so produktiv wie der Künstler aus Frankfurt am Main. Seit Gründung der Band im Jahr 1999 steht passend zur Tour Studio-Album Nummero zwölf mit dem geheimnisvollen Namen "Zutiefst" in den Regalen und am Merch-Stand.

ASP gehen diesmal runter auf 20.000 Meilen unter den Meeresspiegel und auf die gleichnamige Tour. Mit von der Partie ist die norwegische Metal-Band Gothminister, die mit The Other Side auch neues Material mit im Gepäck hat.

Im Rückblick auf das Konzert  kann gesagt werden, dass Alexander ASP Spreng(stoff) immer noch der geschmackvollste und stilsicherste Goth Rock -Musiker ist .

Gothminister
24 Bilder
ASP
23 Bilder
 
Zeige Alben 1 bis 2 von 2
 

Doch zuerst zu Gothminister,  welche das Publikum anheizten.

Der Gothminister macht erstmals 1999 in Oslo von sich reden. Er hat unter seinem bürgerlichen Namen Bjørn Alexander Brem schon eine viel längere Karriere hinter sich. Alternative Metal ist der Stil des Ministers. In Norwegen ist er beim Wrestling als "Devil's Advocate" bekannt. Ihr Konzert beginnt die Band um Rechtsanwalt Björn Alexander Brem  mit "Ich will alles". Auf der Bühne sind ein Podium und weiteres Equipment aufgebaut. So misst der Sänger scheinbar 3 Meter und die Songs werden von ihm wie von einer "Kanzel" herunter "gepredigt": "Freak", "Darkside", "The Sun", "Utopia" und der "Fliegende Mann". Musik und Show begeistern das Publikum. Alles in allem sehr würdige Einheizer für ASP. Gothminister haben mit "The Other Side" neues Material mit im Gepäck.

Ich persönlich möchte sie ein weiteres Mal erleben, aber Open Air. 

Zutiefst zurück zu ASP 

Passend zum Tiefsee-Thema betritt er die Bühne als Lotse der Jahrhundertwende. Stimmungsvoll gekleidet in Ölzeug und mit einer Laterne trägt er die Mondschein-Sirenade vor, bevor die Band einsetzt. Mit der liebevoll gestalteten Licht- und Bühnenshow gelingt es der Band von Beginn an eindrucksvoll eine Tiefseeatmosphäre zu schaffen und so den neuen Songs und ihren Protagonisten eine optimale Umgebung zu bieten. Zutiefst beeindruckend!
So steigt die Stimmung in der Halle merklich. ASP scherzt und polemisiert wie es seine Art ist und schafft es, die Zuschauer zu disziplinieren. Weitere Stücke aus dem Album "Zutiefst" werden dargeboten:  "20000 Meilen unter dem Meer", "Die Untiefen", das 9 minütige Titelstück "Zutiefst", "Leviathan", "Abyssus1", "Torpedos", "Bernsteinmeerengel" und das düstere "SanaARta" als einzig englischer Titel. Natürlich wäre dieses Programm nur schwer anzuhören,  wenn nicht die Reise mit liebgewordenen Songs aus der Vergangenheit durchmischt wäre.

"Souvernir Souvernir", "Schwarzes Blut",  "Denn ich bin dein Meister", "Und wir Tanzten", um nur ein paar der großartigen Lieder zu nennen, bei denen das Publkum lebhaft singt und tanzt. In der Zugabe natürlich das von ASPs "Schönen Menschen" geforderte "Ich will Brennen." Eines der letzten Lieder ist, wie zu erwarten, "Fortsetzung folgt", bevor ASP mit "I am a Rock" eine nette, aber leider wenig eindrucksvolle Interpretation des Hits von Simon and Garfunkel darbietet.


Zutiefst - die Stimmung: Mehrere Hundert düster gut gelaunte, tanzende Zuhörer und ASP ein ständig einheizender Satan, der immer Kontakt zum Publikum hat und Geschichten erzählt. Er erläutert seine fehlende Begeisterung für Smart-Phones im Allgemeinen. Er kokettiert damit, dass er schon alt und hässlich war, bevor er alt war... O-Ton ASP: "Ich war schon alt, als die Technik neu war und schon hässlich, da gab es noch keine Handys."

Insgesamt ein großartiger Abend, der uns noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Und dazu gibt es ein unglaublich tolles, in sich stimmiges Album, mit dem man die 20.000 Meilen wieder und wieder zurücklegen kann.
Dies hilft uns hoffentlich über die Pause hinweg, die die Band nach dem Ende dieser Tour zunächst einlegen wird.


Fazit: Immer wieder gerne.  Besonders zur nächsten Tour " Krabat" im Original.

Und hier die Setliste von ASP für die Fans:

  • Mondscheinsirenade
  • Duett (Das Minnelied der Incubi)  
  • 20.000 Meilen
  • Eisige Wirklichkeit
  • Werben
  • Weichen(T)stellung
  • SonaARta
  • Astoria verfallen
  • Die Kreatur mit der stählernen Maske
  • Wechselbalg
  • Torpedos
  • Play Video
  • Das Kollektiv
  • Play Video
  • Schwarzes Blut
  • Play Video
  • Bernsteinmeerengel
  • Play Video
  • Die Untiefen
  • Play Video
  • Krabat
  • Play Video
  • zutiefst ...
  • Play Video

Encore:

  • Und wir tanzten (Ungeschickte Liebesbriefe)
  • Play Video
  • Ich will brennen
  • Play Video
  • Fortsetzung folgt
  • Play Video
  • I Am A Rock

Grüße: Uwe

Artikel: Uwe

Fotos: Baghira

Baghira
  • Autor: Baghira