Edguy - Space Police World Tour 2014

Wenn die Weltraumpolizei klingelt und die selbsternannten Verteidiger der metallischen Krone zum Tanz in der Garage bitten, kann den Anhänger melodischer Hartwurstklänge natürlich nichts und niemand aufhalten, diesem denkwürdigen Ereignis beizuwohnen. Besonders dann nicht, wenn der eigentlich headlinerwürdige Support aus UNISONIC besteht! Michael Kiske ist Gott!!! Na ja, zumindest gesangstechnisch, wie ich völlig objektiv feststellen möchte.

Starchild
16 Bilder
Unisonic
20 Bilder
Edguy
16 Bilder
 
Zeige Alben 1 bis 3 von 3
 

Als weiterer Glücksgriff in Sachen Bandauswahl entpuppte sich die Verpflichtung von STARCHILD als zweiter Anheizer. Stilistisch betritt die deutsche Band zwar kein revolutionäres Neuland, allerdings bietet man sein Material auf einem sehr hohen Niveau, das sich hervorragend in das Gesamtpackage der Tour einfügte. Auf jeden Fall hinterließen STARCHILD einen bleibenden Eindruck und schafften es mit Sicherheit, zahlreiche neue Fans zu gewinnen. Besonders hervorzuheben ist dabei die Leistung von Sänger und Gitarrist Sandro Giampietro, der vor allem stimmlich (Dickinson lässt grüßen) und in Sachen Publikumskommunikation Akzente setzte.

Setliste Starchild

  • Intro
  • Runner
  • I'ts My Race
  • Eyes Of History
  • Still My Planet
  • Reaching The Land
  • Starchild

Dass Michael Kiske und Kai Hansen kürzlich zwecks gemeinsamer musikalische Aktivitäten nach viel zu langer Zeit wieder zusammenfanden, sorgte nicht nur bei mir für Jubelschreie. Insbesondere seit sich Kiske auf der neuen Scheiblette "Light Of Dawn" wieder dazu durchringen konnte, schnellere Songs stimmlich zu veredeln, sorgen Göttergaben wie die auch live dargebotenen "Your Time Has Come" oder "For The Kingdom" für eine Dauerbeanspruchung der Repeat-Funktion am heimischen CD-Player. Den Gig musste der Ausnahmesänger und unfreiwillige Orthesenträger aufgrund einer Knieverletzung, die er sich während eines Auftritts im Rahmen der Tour zuzog, sitzend absolvieren.

Der Stimmung allerdings tat dies kein Abbruch, zumal sich Kai als dauergrinsender Gitarrero für Zwei bewegte und eine gute Show bot. Sichtlich genoss er den Umstand, sich bei UNISONIC fast ausschließlich auf sein Klampfespiel konzentrieren zu können, ohne, wie bei seiner Stammband Gamma Ray der Fall, umfangreichere Verpflichtungen am Mikro erfüllen zu müssen. Als an vorletzter Stelle des Sets "I Want Out" aus den Boxen klang, brachen wahre Begeisterungsstürme beim Publikum los, die Zweifel darüber aufkommen ließen, ob EDGUY das noch toppen können. Für mich waren UNISONIC jedenfalls der musikalische Höhepunkt des Abends. Gaaaanz großes Kino!

Setliste Unisonic

  • Intro: Venite 2.0
  • For The Kingdom
  • Exceptional
  • Star Rider
  • Your Time Has Come
  • When The Deed Is Done
  • King For A Day
  • Throne Of The Dawn
  • I Want Out
  • Unisonic

Die Hessen boten im Grunde alles, was man von einer EDGUY-Show erwartet. Geile Songs, gute Stimmung und die üblichen, stets üppig ausfallenden Ansagen von Quasselstrippe Tobi. Ein Mann der Worte... Kostprobe aus dem Hause Sammet gefällig? Berichte man in den Nachrichten beispielweise von Überschwemmungen, hieße es laut Tobi des Öfteren, "eine Fläche, so große wie das Saarland" sei betroffen. Man könne hierzulande doch wirklich stolz darauf sein, quasi als "Maßeinheit für Naturkatastrophen" herzuhalten. Na klasse...

Den Auftritt schnitten EDGUY übrigens mit, um diesen zumindest auszugsweise auf einer angedachten Livescheibe zu veröffentlichen. Der Sänger bat aufgrund dessen um enthusiastische Unterstützung des Auditoriums. Ansonsten, so seine furchteinflößende Drohung, lösche er entsprechende Passagen oder gar das komplette Konzert. Knallhart, der Kerl! Sichtlich beeindruck feierte das Publikum im Folgenden ihre Helden amtlich und vor allem lautstark ab. Was davon letztendlich tatsächlich irgendwann einmal auch Tonkonserve zu hören sein wird? Ich bin gespannt und hoffe dass EDGUY ihre weitere Drohung am Ende des Gigs wahrmachen und uns im Rahmen zukünftiger Tourneen wieder mit ihrer Anwesenheit beglücken.

Setliste Edguy

  • Love Tyger
  • Space Police
  • Out Of Vogue
  • Superheroes
  • Defenders Of The Crown
  • Vain Glory Opera
  • Drum Solo
  • Ministry Of Saints
  • Rock Me Amadeus
  • Land Of The Miracle
  • Tears Of A Mandrake

------------

  • Lavatory Love Machine
  • King Of Fools

Fotos & Artikel: Brausi

Brausi
  • Autor: Brausi