Judas Sohn Premierentour

Am Samstag, den 20.3.2010 war es nun soweit. Die Premiere der Judas Sohn Tour stand an.

Ein einfaches, aber sehr beeindruckendes Bühnenbild erwartete die Gäste. Das Victor Jara überzeugte durch zwar recht spartanische, aber stilvolle Einrichtung. Windlichter brannten und bequeme Sofas boten sich an, gemütlich darin Platz zu nehmen.

Galerien

Victor Jara (Leipzig)
22 Bilder
Berlin (K7)
14 Bilder
Hamburg (Markthalle)
4 Bilder
Nürnberg (Club Hirsch)
16 Bilder
Duisburg (Forum Rheinhausen)
21 Bilder
Limbach (Dorfhalle)
32 Bilder
 
Zeige Alben 1 bis 6 von 6
 

Nach kurzer Ansprache von Richard Haxel der Firma WerkZeugs, sprach Noomi Rohrbach vom Knaur Verlag ebenfalls einige Worte zum einem gespannten Publikum.

Als erstes betrat Markus die Bühne und nahm auf dem eigens für ihn angefertigten Thron Platz.

Die Show begann mit einem Intro der Cellisten und des Pianos. Eine vage Ahnung überkam den Gast, was ihn an diesem Abend erwarten würde.

Natürlich möchte ich an dieser Stelle nicht zu viel verraten - oder wie der Meister zu sagen pflegt: „Aus dramaturgischen Gründen kann ich an dieser Stelle nichts weiter dazu sagen“.

.. ..

Nur so viel:Es lohnt sich zu kommen!. es gibt noch Termine in Hamburg, Nürnberg, Düsseldorf, Frankfurt und Limbach/Saar.

Ein stetiger Wechsel aus Lesung, Musik und Tanz ließ die Zuschauer zeitweilig die Luft anhalten. Die angekündigte Symbiose  gelang den Künstlern in jeder Hinsicht. Theaterreife Einlagen von Seiten Sonjas gaben der Vorstellung eine ganz besondere Note und sorgten für offene Münder.

Unter anderem erreichten Rufe wie: „Wie geil ist das denn!?“ mein Ohr.

Anhaltender Applaus führte zu einer wundervollen Zugabe, die ich nicht hätte missen wollen.

Die Gäste verließen die Location mit einem Lächeln auf den Lippen und bedankten sich bei uns für die tolle Organisation und dafür, diese Symbiose  und ein Event dieser Art geschaffen zu haben. Die Künstler nahmen vielfältige Glückwünsche für diese unglaubliche Show entgegen.

Ich kann es nur jedem Markus Heitz oder Persephone Fan ans Herz legen, sich diese Show nicht entgehen zu lassen. Auch Freunde des Orientalischen Tanzes werden voll auf ihre Kosten kommen.

Als kleine Info für Interessierte:

Die Show dauert insgesamt 2,5 Stunden inkl. einer zwanzigminütigen Pause.

Ich würde mich freuen, möglichst viele von Euch bei einer der Shows begrüßen zu dürfen.

Die genauen Termine und Veranstaltungsorte findet Ihr unter www.judassohn.com.

In der Galerie findet Ihr auch bereits die ersten Fotos der Premiere.

Anhur
  • Autor: Anhur