Phantasie- und Mittelaltertage 2014

Zum fünften mal begeisterten die Phantasie- und Mittelaltertage im Deutsch - Französischen Garten 2014 bereits die zahlreich anreisenden Gäste.

Die Mischung aus phantastischen Welten mit Orks, Elfen, Kriegern, Drachen und allem was dazu gehört, Lesungen und Konzerten konnte auch dieses Jahr wieder mehr als 20000 Besucher nach Saarbrücken locken.

Impressionen
16 Bilder
Velvet Serpents
17 Bilder
Lesungen
9 Bilder
Estampie
13 Bilder
 
Zeige Alben 1 bis 4 von 5
 

Wie schon in den den vergangenen Jahren fanden die Phantasie- und Mittelaltertage ab dem Donnerstag vor dem dritten August-Wochenende statt. Trotz des teils durchwachsenen Wetters ließen sich die Gäste von nah und fern - sogar aus dem nahe gelegenen Frankreich und Luxemburg - nicht schrecken und tauchten an diesen Tagen in die phantastischen Welten ein.

Während auf den Wiesen im Deutsch Französischen Garten abseits des Hauptwegs das Treiben durch Lager verschiedener Gruppen wie Orks, Piraten oder Krieger bestimmt wurde, konnte man am Hauptweg entlang verschiedenste kulinarische Köstlichkeiten kosten und sich mit Getränken versorgen.

Zudem konnten zu bestimmten Zeiten an verschiedenen Plätzen Programmpunkte wie zum Beispiel eine Feuershow der Söldnerschaft Societas Draconis, orientalische Tanzvorführungen mit "The Velvet Serpents" oder Märchenerzähler bestaunt werden.

Wie alle Jahre kümmerten sich die Mannschaft des Drachenwinkels liebevoll um den Drachenwinkelplatz. Hier konnten Gäste Lesungen von verschiedenen Fantasy- und Science Fiction Autoren lauschen. Mit von der Partie waren hier beispielsweise Markus Heitz, Michael Peinkofer, Christoph Marzi oder Christian von Aster.

Auf dem Bloomland Platz fanden die Besucher neben diversen "Versorgungsständen" auch die Hauptbühne. Hier wurden untere anderem Bands wie Estampie und Corvus Corax präsentiert. In den Pausen spielten auf dem Platz meist Mittelalterbands, traten Gaukler auf oder präsentierten die "Velvet Serpents" verschiedene orientalische Tänze.

Estampie, zu deren Mitgliedern die Köpfe von Qntal gehören, konnten mit sanften Klängen am Freitag das Publikum schnell in phantastische Welten entführen.

Tags darauf war dann eher was für die robuste Mittelalterfraktion geboten, als die Mannen von Corvus Corax die Bühne stürmten und den Bloomland Platz füllten. Mit voller Energie und ungebremstem Schlagwerk wurde die Menge schnell zum Tanzen gebracht und für eine super Stimmung gesorgt.

Hätte das Wetter noch ein wenig besser mitgespielt, wäre es meiner Meinung nach ein perfekter Markt gewesen. Das Programm war abwechslungsreich, für Jung und Alt war vieles geboten. Mit dem PMT haben der Organisator Gerd Drenkow und seine Mannschaft ein tolles Event im Saarland auf die Beine gestellt, das uns hoffentlich noch viele Jahre lang erhalten bleibt und so immer wieder die Möglichkeit bietet, wenigstens ein Wochenende lang mit der Familie in fremde Welten einzutauchen und sich eine Auszeit vom Alltag zu gönnen.

Anhur
  • Autor: Anhur